„Unentscheidbares“ entscheiden
Vom Anspruch das Richtige tun zu wollen

 

„Die Aufgabe von Führungskräften ist die Dinge zu entscheiden, die man nicht entscheiden kann.“ Dieses Zitat von Fritz Simon weist auf das Dilemma vieler Führungskräfte hin, in dem sie heute stehen. Es gibt keine Eindeutigkeiten mehr, kein richtig oder falsch und jede Entscheidung hat ihre spezifischen Risiken. Und letztlich hängt der Erfolg des gesamten Unternehmens von den Entscheidungen der Manager und Führungskräfte ab. Mit diesem Druck umzugehen und gleichzeitig zu Entscheidungen zu gelangen stellt eine tägliche Herausforderung dar.

Ziele

In diesem Seminar wird daran gearbeitet die eigenen Entscheidungsmechanismen und -strukturen zu reflektieren, um Wege aufzuzeigen den „Entscheidungsmuskel“ zu trainieren und die eigene Entscheidungsfähigkeit zu verbessern. Dabei lernen Sie mit Zielkonflikten umzugehen und auch in unklaren Entscheidungssituationen zu einem Ergebnis zu gelangen. Sie stärken also nicht nur Ihre Urteilskraft, sondern erkennen außerdem wo und in welchen Situationen konkret Entscheidungsbedarf besteht.
Schließlich sind Sie in der Lage Entscheidungen angemessen zu treffen, entsprechend umzusetzen und auch bei Rückschlägen souverän zu reagieren und entsprechende Handlungsalternativen einzuleiten.

Inhalte

  • Die eigenen Entscheidungsmuster erkennen und konstruktiv nutzen können
  • Analyse-Methoden zur Vorbereitung von sinnvollen Entscheidungen kennenlernen
  • Die Fallen der Bauch- und Verstandesentscheidungen erkennen und vermeiden
  • Die eigenen Entscheidungsstrategien verbessern

Methoden

Theorie-Input, Übungen zu verschiedenen Analyse-Methoden des Status Quo und möglicher Ziele, Gesprächssimulationen zur Vermittlung von relevanten Inhalten