Anmelden | Registrieren

Methode Klärungshilfe
Vergangenheit verstehen – Gegenwart klären – Zukunft gestalten

 

Wo Menschen zusammen arbeiten, wird es immer wieder zu Missverständnissen kommen.
Durch unterschwellige oder offene Konflikte können ganze Teams lahm gelegt oder vom Zerfall bedroht sein. Die Kommunikation ist blockiert, eine schlechte Stimmung herrscht und die Zusammenarbeit funktioniert nicht.

Ziele

Klärungshilfe ist eine Mediationsmethode bei zwischenmenschlichen Konfliktsituationen.
Die Besonderheit der Methode ist, dass hier auf die Bedeutung der schwierigen Gefühle von Menschen in Konfliktsituationen eingegangen wird.
Diese rücken in den Vordergrund, sie werden „gehoben wie ein Schatz aus der Tiefe“.
Gemeinsam werden Erwartungen geklärt, Verletzungen angesprochen und Blockierungen erkannt. Die Bedürfnisse jedes Einzelnen werden geachtet. Es werden eingeschliffene Arbeitsabläufe sowie Rollenzuschreibungen reflektiert. Die Vergangenheit wird verstanden, die Gegenwart geklärt und die Zukunft geplant.

Inhalte

  • Methode Klärungshilfe kennen lernen
  • Klärung einer Konfliktsituation
  • Direkte Kontaktfähigkeit der beteiligten Menschen fördern
  • Emotionalen Hintergründe einbringen
  • Beziehungsebene als „Arbeitsebene“ integrieren und akzeptieren
  • Präventive Vereinbarungen und Lösungen für die Zukunft erarbeiten

Methoden

Theorieinput, Selbstklärung als Schlüssel, Dialogisieren und Doppeln, praktische Übungen mit konkreten Beispielen

 

Bitte um Beachtung:

Unser Netzwerkpartner, Institut für Klärungshilfe, bietet das neue Ausbildungsprogramm zum zertifizierten Klärungshelfer, nach Dr. Christoph Thomann, an. Die Ausbildung wird anerkannt vom Bundesverband für Mediation (BM). Ihre Ansprechpartnerin ist Dipl. Psychologin Frau Barbara Kramer. Tel.:+49160 1234500 Ausbildung KH 2017_18.