Anmelden | Registrieren

Feedback: angemessen geben – souverän empfangen

Ziele

Um Feedback als Prozess akzeptieren und anwenden zu können braucht es ein schrittweises Vorgehen, damit es ohne Probleme in die Unternehmenskultur integriert werden kann. Im Führungsalltag kommt es immer wieder zu Situationen, in denen bestärkendes Feedback benötigt wird, um Veränderungen einzuleiten und natürlich auch zu begleiten. Dabei wird darauf geachtet Feedback in adäquater Form, in der richtigen Dosis und auch situativ angemessen zu geben, aber auch anzunehmen. Der Zusammenhang, in dem Feedback Motivation oder Demotivation auslöst, wird hinterfragt. Die eigene Grundhaltung wird reflektiert, um Wahrnehmungs-, Interpretations- und Bewertungsfehler aufzudecken. Damit wird schließlich der Prozess des Feedback-Gebens und -Nehmens zugänglich gemacht und integriert.

Inhalte

  • Feedback-Strategien – die Do’s & Don’ts beim Feedback-Geben
  • Übungen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung – Wahrnehmungs- und Bewertungsfehler vermeiden
  • Erweiterung des Feedback-Repertoires – auch unangenehme Dinge angemessen auf den Punkt bringen
  • Feedback-Geben als Schlüssel zu positiver Kommunikation – stärkenorientiertes Feedback
  • Kommunikationsmodelle – psychologische Hintergründe der Kommunikation
  • Feedback souverän annehmen
  • Umgang mit Feedback-Resistenz und schlechtem Feedback

Methoden

Theorieinput , Bearbeitung konkreter Alltagsbeispiele im Rollenspiel, praktische Übungsbeispiele mit Fallarbeit (Gruppenarbeit), Einzelreflexion, Gruppenübungen mit Videofeedback (auf Wunsch / optional)